Eindrücke aus Mönchengladbach

Benutzeranmeldung

Schon registriert? Mit einem Benutzerkonto können Sie sich per Newsletter informieren lassen, wenn es Neues auf der Website gibt.

Die FWG hat in ihrem Wahlprogramm dargestellt, welche Vorstellungen sie für eine Nutzung des JHQ-Geländes hat. Die zur Zeit laufende öffentliche Diskussion gibt Veranlassung, auf die nach Auffassung der FWG unverzichtbaren Erfordernisse hinzuweisen, die vor einer Entscheidung erfüllt sein müssen.

Neue Nutzungsmöglichkeiten für das aufgegebene Joint Headquarters (JHQ) sind Gegenstand von Presseberichten in den letzten Tagen. Nutzungen als riesiger Vergnügungspark oder Standort von Open-Air-Veranstaltungen für ein weit über die Stadtgrenzen von Mönchengladbach hinausgehendes Einzugsgebiet scheinen favorisiert zu sein. Dagegen treten andere Überlegungen, wie z.B. Renaturierung mit Standortinseln für Windkrafträder in den Hintergrund.

Allied Rapid Reaction Corps (ARRC)

Das alliierte Hauptquartier Joint Headquarters (JHQ) war eine bedeutende internationale Institution. Wenn die letzte Nato-Einheit demnächst den Bereich verlassen hat, ist eine Ära zu Ende gegangen.

Verantwortlich im Sinne von § 5 TMG

Erich Oberem sen.
Kampsheide 9, 41063 Mönchengladbach

 

Tel: +49 2161 896528
Web: www.fwg-in-mg.de
E-Mail: info@fwg-in-mg.de

Der Kommentar - aus und für Mönchengladbach

Diese Website wird seit der Auflösung der Freien Wählergemeinschaft 2016 vom ehemaligen Vorsitzenden Erich Oberem sen. fortgeführt.

 

Dabei sollen Informationen und Einschätzungen zu kommunalpolitischen Angelegenheiten für Interessierte vermittelt werden.